Am Mittwoch, 14. November um 19:30 Uhr in der evangelischen Laurentiuskirche,

Eintritt frei

Für ev. Kirchengemeinde Wö.-Rommersheim wird ab sofort zur Betreuung
unseres Kirchengebäudes ein Küster od. eine Küsterin gesucht.

Die Arbeitszeit beträgt ca. 10 Std./Monat.

Bei Interesse erhalten Sie weitere Informationen zur Bewerbung bei
Frau Winzer (06732-964864) oder gemeindebuero-woerrstadt@t-online.de

Liebe Gemeinde,
zum 1. Mai habe ich die Nachfolge von Frau Bettina Maier als Kantor in Wörrstadt und im Dekanat Wöllstein angetreten.
Deshalb möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:
Ich bin in dem kleinen Dorf Dörnberg auf den Höhen des Lahntals am Fuße des Westerwaldes aufgewachsen, nahm Klavier- und später Orgelunterricht und sang in verschiedenen
Chören mit. Nach ersten Jahren des Organistendienstes in meiner Heimatgemeinde und dem Abitur schlug ich zunächst die Ausbildung in einem nichtkünstlerischen Bereich ein und studierte Betriebswirtschaftslehre in Gießen. Nach der Diplomprüfung und einigen Jahren im Personalbereich einer Regionalbank meiner Heimat, fasste ich aber den Entschluss
mein langjähriges Hobby, die Kirchenmusik zum Beruf zu machen. So studierte ich mit großer Freude von 2011 – 2018 an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg und absolvierte dort zunächst die B-Prüfung.
Nun konnte ich mein Studium erfolgreich mit dem A-Examen beenden und ich freue mich sehr den Dienst in Ihrer Gemeinde antreten zu können. In Wörrstadt besitzt die
Kirchenmusik einen hohen Stellenwert und mein Ziel ist es die erfolgreiche kirchenmusikalische Arbeit in den verschiedenen Bereichen fortzusetzen und neue persönliche Impulse beizusteuern.
Dabei denke ich zum Beispiel an die Gestaltung von Gottesdiensten und Konzerten mit der Wörrstädter Kantorei und dem Kinderchor.

Außerdem hat für mich die Begleitung der singenden Gemeinde eine wichtige Bedeutung, sei es an der Orgel oder am Klavier.
Wie Sie sicher schon gehört haben gibt es bei dem Kantorenwechsel eine gewisse Namenskontinuität (mit etwas anderer Schreibweise) und wie es der Zufall will hatte ich
auch die Möglichkeit die Wohnung meiner Vorgängerin zu beziehen. Sie finden mich also ebenfalls im Mainzer Weg 5.
Ich freue mich sehr im schönen Rheinhessen eine neue Heimat zu finden und Sie bei dem einen oder anderen Gespräch kennenzulernen.

Mit herzlichen Grüßen, sowie Gottes Segen!
Peter Meyer

Meine Kontaktdaten:

Mainzer Weg 5, 55286 Wörrstadt
Telefon: 06732 – 96 44 902
Email: ev-kantorat-woerrstadt@gmx.de

WM-Stadiongottesdienst in Frankfurt mit Kirchenpräsident Jung am 23. Juni, 17.30 Uhr

In diesen Tagen beginnt die Nationalmannschaft mit der heißen Phase der Vorbereitung auf die bevorstehende Fußballweltmeisterschaft und spielt sich gegen Spanien und Brasilien warm. Auch für Kirchengemeinden steht ab sofort Material für das Turnier bereit, um auf ein einmaliges Erlebnis im Fußballsommer 2018 hinzuweisen: einen ökumenischen Stadiongottesdienst in Frankfurt.

Spannung pur ist angesagt, wenn die deutsche Nationalmannschaft am Samstag, 23. Juni, um 20 Uhr im russischen Sotschi gegen das Team aus Schweden antritt. Vor Spielbeginn laden die Kirchen um 17.30 Uhr zu einem ökumenischen Doppelpass in die Commerzbank-Arena Frankfurt ein. Kirchenpräsident Volker Jung von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, der auch Sportbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland ist, und Prälat Michael Metzler aus der Leitung des Bistums Limburg spielen sich in einem ökumenischen Gottesdienst liturgisch die Bälle zu. Mit von der Partie im Gottesdienst sind auch Trampolin-Springer. Es folgt ein Bühnen-Vorprogramm mit den Moderatoren Daniel Fischer und Felix Möse von Hit Radio FFH. Ab 20 Uhr wird das Spiel auf Hessens größter, 400 Quadratmeter umfassender, Leinwand übertragen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Rahn

 

EVANGELISCHE KIRCHE
IN HESSEN UND NASSAU
Kirchenverwaltung
Stabsbereich Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher und Pfarrer

Volker Rahn
Paulusplatz 1
64285 Darmstadt
Telefon:       +49 6151 405 504
Mobil:           +49 175 93 77 959
Fax:              +49 6151 405 441
E-Mail:          presse@ekhn.de
Internet:       www.ekhn.de/presse
Social media:
www.twitter.com/VolkerRahn
www.facebook.com/Volker.Rahn

Dekanatsfrauentag 2018

Sonntag, 15. April 2018, 14.00 – 17.00 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Wolfsheim
Hat Gott Humor? Mit dieser Frage beschäftigen sich zunehmend Christinnen und Theologen weltweit.
Denn in der Theologie und beim Humor spielen dieselben Begriffe eine wichtige Rolle – wie zum
Beispiel innere Freiheit, Liebe, Trost, Trotz und Gnade. Auch die Biebel kennt Humor. Das Evangelium
ist die frohe Botschaft, nicht die traurige. In der Bibel aber taucht das Wörtchen Humor, das Heiterkeit
verspricht, nicht auf. Bei einer Spurensuche gilt die Frage letztlich allen: Habe ich selbst Humor, hat die
Kirche Humor und sogar Gott? Das Frauenteam des evangelischen Dekanats Wöllstein läd Sie zu kleinen
Interaktionen ein, bei denen sowohl herzhaft als auch tiefsinnig gelacht werden darf.
Melden sie sich bitte bis zum 6.April im Dekanatsbüro an:
06701/2851; Fax 06701/8619; ev.dekanat.woellstein@ekhn-net.de

Treff und Beratung für Asylsuchende

Gemeindehaus, Eingang Stelzerstraße
Christian Schnabel 0159  / 05896969

 

… im Keller des Gemeindehauses

Familien- und Erziehungsberatung für Eltern, Kinder und Jugendliche
Gemeindehaus, Eingang Stelzerstraße
Die nächsten Termine: 14.03., 11.04., 02.05., 23.05., 13.06.2018
mittwochs 13:30 Uhr, 14:30 Uhr, 15:30 Uhr
Bitte Termin vereinbaren beim Diakonischen Werk, Alzey, Erziehungsberatung,
06731 / 9503 0
Claudia Schulze

Anstieg von mehr als 7% bei Brot für die Welt Spenden
in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Mehr als 21.000 € an Kollekten für Brot für die Welt im Dekanat Wöllstein.

 

31. August 2017. Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 4.530.653 Euro Spenden aus dem Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau erhalten. Das ist ein Zuwachs von mehr als 7% gegenüber dem Vorjahr. Allein die Kollekten an Erntedank und Heiligabend lagen bei nahezu 1,8 Millionen €. „Wir freuen uns sehr, dass die Spenderinnen und Spender in unserer Landeskirche Brot für die Welt auch 2016 ihr Vertrauen geschenkt haben und ihr Evangelisches Hilfswerk in seiner weltweiten Arbeit gegen Hunger, Armut und Ungerechtigkeit in so großzügiger Weise unterstützt haben“, sagt Dr. Ute I. Greifenstein, Referentin für Brot für die Welt in Hessen und Nassau und Kurhessen-Waldeck. „Allen, die dazu beigetragen haben, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.“ Die Spenderinnen und Spender aus dem Dekanat Wöllstein trugen zu dem guten Ergebnis ihrer Landeskirche, allein durch ihre Kollekten an Erntedank und Heiligabend, mit der schönen Summe von 21.180,37 € bei. Die Kollekte an Erntedank betrug 7.048,41 €. Bei der Heiligabendkollekte legten die Gottesdienstbesucherinnen und –besucher sogar 14.131,96 € in den Klingelbeutel. Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61, 7 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein deutliches Plus von 4,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (57,5 Mio. Euro).
Brot für die Welt wurde 1959 gegründet. Das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen fördert heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit. Brot für die Welt arbeitet weltweit mit lokalen Partnerorganisationen zusammen. Im vergangenen Jahr wurden 617 Projekte neu bewilligt, davon sind mit 203 Projekten die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen.

Für Werbe- und Verwaltungsaufgaben wurden 8,7 Prozent eingesetzt. Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) bewertet den Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben als niedrig.
Über die Veröffentlichung unserer Pressemeldung würde ich mich freuen.

 

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Ute I. Greifenstein

Referentin für Brot für die Welt und
Diakonie Katastrophenhilfe
der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
und der Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau