So fing das Jahr gut an:

Großes Frauenfrühstück im Januar

Viele Frauen fanden am 19. Januar 2019 den Weg ins Bonifatiushaus in
Wörrstadt um am Ökumenischen Frauenfrühstück teilzunehmen. Und es
erwartete sie ein wunderbares Frühstücksbüfett, liebevoll eingedeckte
Tische und fröhliche Gespräche.

Den anschließenden Vortrag „Taizé –

 

gelebte Ökumene – nicht nur für junge Menschen“ hielt eine Referentin

aus den eigenen Reihen des Vorbereitungsteams: Brigitte Friedrich fährt
seit vielen Jahren mit Jugendgruppen aus der katholischen Pfarrgemeinde
nach Taizé. Nach einem biographischen Blick, unterstützt von einer DVD,
auf den Gründer Frère Roger hat sie durch ihre vielen persönlichen
Erfahrungen und Erlebnisse den Ort und den Geist in Taizé sehr lebendig
werden lassen. Nach dem Vortrag war dann noch Zeit für Fragen und auch
für eine letzte Tasse Kaffee und Gespräche.
Übrigens finden auch in Wörrstadt ökumenische Taizé-Gebete statt: Jeden
letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr. In den kalten Monaten im
Bonifatiushaus, ansonsten in der katholischen Kirche.

Beate Schellenberg

 

„Wir tun uns gut!“

Impressionen zum 50. Frauenfrühstück

Gut besucht und bei optimalem Wetter fand am 11. August 2018 das 50. Frauenfrühstück im Evangelischen Gemeindehaus in Wörrstadt statt. Als Referentin war Dorothea Büttner (Tanzleiterin, Atemtherapeutin, Gemeindediakonin) eingeladen.

 

 

Doch bevor das Programm anfing, ehrte Pfarrerin Beatrix Becker, auch stellvertretend für alle aktiven Frauen beim Frauenfrühstück, Vera Wilitzki und Elma Weilbach. Beide Frauen sind von Beginn an dabei, also seit 25 Jahren!

 

 

Danach startete Frau Büttner mit einer atemtherapeutischen Übung und anschließend ging es ganz entspannt in den Garten zum Tanzen. Frau Büttner leitete die Tänze mit viel Ruhe und Freude an und hatte auch die passende Musik mitgebracht. Und die Frauen hatten viel Spaß dabei und alle konnten mitmachen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem konnten wir Erfahrungen im Labyrinth-Gehen machen, mal mit Musikbegleitung und mal in der Stille.

Zum Ende des Programms wurde noch einmal sehr freudig im Garten getanzt. Rundherum ein sehr schönes, fröhliches Programm, das dann mit einem köstlichen Imbiss in geselliger Runde seinen Abschluss fand!

 

Beate Schellenberg (Text/Fotos)