Gospel-Chorprojekt**

Sonntag, 19. März 2017, 10:15 Uhr, Ev. Laurentiuskirche Wörrstadt

„Come let us sing“

Abschlussgottesdienst des Chorprojektes

 

 

Proben:

Freitag,  17. März 19:30 – 21:00 Uhr Ev. Gemeindehaus Wörrstadt

Samstag, 18. März 10:00 – 16:00 Uhr, Ev. Gemeindehaus und Ev. Laurentiuskirche Wörrstadt

Anmeldung bis zum 8. März bei Dekanatskantorin Bettina Maier

Reformation heute!

Wo wir heute Reformation brauchen

Im 500. Jubiläumsjahr der Reformation wird viel über Geschichte gesprochen. Doch gibt es auch heute Bedarf für Reformation – sowohl in den Kirchen als auch in der übrigen Gesellschaft. An den drei ersten Sonntagen im März geht Pfarrer Stefan Koch in den Gottesdiensten den Fragen nach aktuellem Reformationsbedarf nach (jeweils um 10.15 Uhr in der Wörrstädter ev. Laurentiuskirche). Er hat dazu interessante Gesprächspartner aus Wirtschaft, Sport und Politik eingeladen. Die Moderation der Diskussionen hat Harald Scheve, Konrektor der Erich-Kästner-Realschule plus in Wörrstadt, übernommen.

2016_10_08_duerre_christian

Christian Dürre

„Wenn das Geld im Kasten klingt…“: DerWerbeslogan ist vielen aus dem Unterricht bekannt. Doch wird auch heute noch Geld mit der Angst der Menschen gemacht. Wie kann man dies durchschauen? Was kann man mit Geld wirklich erreichen? Stimmt es, dass Geld den Charakter verdirbt? Diesen und anderen Fragen stellt sich Christian Dürre, Prokurist und Bereichsleiter der Volksbank Alzey-Worms eG am Sonntag, 5. März.

 

 

 

 

 

tristan-vinzent

Tristan Vincent

Wir leben in einem der reichsten Länder der Erde. Beim Wohlstand sind wir ganz vorne mit dabei. Aber nicht beim Glücklichsein. Da kommen die Deutschen einer Umfrage nach erst auf Platz 46 – zwischen Senegal und Kenia. „Noch ein Apfelbäumchen pflanzen: Hoffen statt Jammern“ ist das Thema, zu dem sich Extremsportler Tristan Vinzent am Sonntag, 12. März äußert. Was bewirkt Selbstmitleid, was Aktivität? Und was macht den entscheidenden Ausschlag
beim Sieg: Der Körper oder der Kopf?

 

 

jan_metzler_port2

Jan Metzler

„Von weltlicher Obrigkeit: Kirche und Staat heute“: Ob in Moskau, Ankara oder Washington – Manche Machthaber haben es gerne mit der Religion zu tun und festigen ihre Macht damit. Und wie ist das bei uns? Welche Zukunft hat konfessioneller Religionsunterricht an staatlichen Schulen? Wieweit soll unser Staat konfessionelle Kindertagesstätten, Krankenhäuser und andere soziale Einrichtungen fördern? Und der Satz, dass man Gott mehr gehorchen soll als den Menschen, klingt in vielen Ohren heute bedrohlich. Jan Metzler, Mitglied des Bundestags,
steht am Sonntag, 19. März zur Diskussion zur Verfügung.

 

 

 

„Ein Bach im Busch“
Max, Moritz und eine d-Moll-Toccata

dsc02414dsc_0801
Herzliche Einladung für Jung und Alt zu einem Gemeinschaftsprojekt der Musikschule Gau-Bickelheim und den Kinderchören der ev. Kirchengemeinde Wörrstadt, am Sonntag, 12. März um 16 Uhr in der Ev. Laurentiuskirche Wörrstadt. Aufgeführt wird eine Kantate von Johannes Pöld über die Lausbubengeschichten von Wilhelm Busch. J. Pöld hat die mittlerweile über 150 Jahre alten Geschichten von Max und Moritz mit Hilfe von bekannten Volksliedmelodien eingängig vertont. Im Streich über den orgelspielenden Lehrer Lämpel ist zudem Bach´s bekannte d-Moll-Toccata eingearbeitet. Zusätzlich zur Kantate werden die Kinderchöre u.a das, bei den Kinder sehr beliebte, Gummibärenlied von „Jerry“ G. Feils singen. Die Gitarrenschüler werden als Quartett ein irische Suite „Connemara“ und „Malaguena” beitragen, sowie als Duo den Titel “Before You Accuse me”.
Die Gitarrenschüler der Musikschule Gau-Bickelheim und die ev. Kinderchöre Wörrstadt musizieren unter der Leitung von Udo Haßel und Bettina Maier. Die Rolle des Sprechers in der Kantate übernimmt Philipp Klein. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Theologischer Gesprächskreis:

theologischer-gespraechskreis

Alle zwei Wochen (in den geraden Kalenderwochen) um 20 Uhr in unserem Pfarrhaus (Pfarrstrasse 13). Unter Leitung von Pfarrer Stefan Koch werden aktuelle Themen diskutiert und biblische Texte gelesen. Es herrscht eine bunte Vielfalt von Teilnehmern und Meinungen. Bitte bringen Sie Ihre Bibel mit.

Aktuelle Fragen zu Glaube, Kirche und Gesellschaft bestimmen unseren theologischen Gesprächskreis.

Die nächsten Termine:
13. September „Der eine Gott – und die vielen Religionen“
27. September „Menschsein und Religion“
25. Oktober „Gottlos gut?“
15. November „Wechselwirkung: Von Religion und Wissenschaft“

Jeder, der Interesse hat, ist herzlich willkommen. Jeweils mittwochs zu den angegebenen Terminen um 20 Uhr (bis März im Gemeindehaus, danach im Pfarrhaus). Dauer ca. 1 ¾ Stunden.