201802.05
0

Es war schon fast dunkel als die flotte Senioren Gruppe zum Treffpunkt Rossmarkt kam. Der Platz war am 06. Dezember schon ganz erfüllt von Gerüchen und Düften des Weihnachtsmarktes. Der Nachtwächter/Führer erwartete uns schon mit Pelerine, Hellebarde und Laterne. Zwei Stunden durch ALzey, erstaunlich was es in dieser „heimlichen Hauptstadt Rheinhessens“ so alles zu sehen gibt. Gleich erzählte unser Führer von Fachwerkhäusern mit besonderen Kennzeichen, wie ein kleines Herz im Gebälk. Auch der Brunnen hat nicht nur das kompakte Ross am Rande, auch ein kleines Mäuschen. Herzen, Mäuschen sind die Markenzeichen der jeweiligen Künstler. Durch die weihnachtlich erleuchtete Geschäftsstraße sehen wir das ehemalige Hospital der Antoniter , heute ist es das Museum. Außerhalb der Stadtmauer eine Büste vom Vater der Scheurebe – er wollte nicht, dass schon zu seinen Lebzeiten seine Rebenkreation  nach ihn benannt wurde, denn wie klingt der Name der Rebe im rheinhessischen Dialekt – Schei…rebe ?! Mit solchen lustigen, wörtlichen Spitzen lockte uns der Laternen Mann weiter. Die innere Stadtmauer, kleine Kirche, wo viele Konzerte stattfinden. Der Schlossbezirk, da ein Haus mit einem gemalten Schlachter Messer?,  Waffe ?, was da drinnen mal beheimatet war? Der innere Schlosshof mit Amtsgerichtssitz. Unser Führer meinte da gibt es viele Bänke, doch man sollte aufpassen wo man Platz nimmt, ob Anklage- oder Zuschauerbank. Alzey war in früheren Zeiten ein großer Verwaltungssitz, da ging es damals schon richtig rund, dafür sorgten dann auch mehr als 14 Gaststätten. Weiter durch teilweise dunkle Gassen, am Gerry Jansen Theater vorbei, zum neu gestalteten Obermarkt mit seinen beiden Kirchen. Nun noch der Fischmarkt mit dem Undine Brunnen und altem Rathaus, mit seinem schönen Glockenspiel. Wir verabschieden uns  von dem so unterhaltsamen, kundigen Nachtwächter. Lassen uns noch einen Glühwein schmecken, bevor wir wieder mit dem Zug nach Wörrstadt zurück fahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *