Für junge Leute ab 14 Jahren bieten wir seit 2006 im zweijährigen Rhythmus Freizeiten in Norwegen an. Wer viel erleben will, der ist hier genau richtig!

Wir bieten: Kanufahren (direkt am Haus), Trekkingtouren (mit Übernachtung im Hochgebirge),  Baden (sowohl im Fluss am Haus als auch im Hochgebirge im Eisbad), Elchsafaris (natürlich nur zum Schauen), Sport und Spiele (Platz direkt am Haus), Mountainbiketouren (nach Transportmöglichkeit), Ausflüge (u. a. zum Geirangerfjord), …

Wir sehen: Fjorde, Wasserfälle, Jotunheimen (Skandinaviens höchstes Gebirge), Stabkirche, Gudbrandsdalen, Oslo, …

Wir fahren: Reisebus, Fährüberfahrt von Norddänemark nach Oslo durch den Oslofjord sowie von Göteborg nach Kiel zurück

Wir wohnen: Einfache Unterkunft in Selbstversorgerhäusern

Wir wollen: Gute Gemeinschaft erleben und vieles mehr

Die Freizeiten finden jeweils am Anfang der Sommerferien statt und dauern 17 Tage (14 Tage vor Ort in Norwegen). Sie werden von einem Team mit Pfr. Stefan Koch geleitet.

Alle Freizeiten haben eine Elchbezeichnung, weil wir gleich am allerersten Morgen eine Elchkuh mit Elchkalb gesehen haben. Auf jeder Freizeit – außer im elchfreien Westnorwegen – konnten wir Elche in freier Natur sehen.

Die Freizeit „Norge 10 Jahre – Elch10 2016“ fand vom 19. Juli bis 4. August 2016 statt. Sie war unser zehnjähriges Norwegenjubiläum. Und viele wollen wieder reisen…

Hier der Artikel der Allgemeinen Zeitung:

Elch hoch zehn – 10 Jahre Norwegenfreizeiten

Nach 2-jähriger Wartezeit war es direkt am Anfang der Sommerferien zum 6. Mal in 10 Jahren soweit.

26 Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren, 6 Betreuer starteten unter Leitung von Pfr. Stefan Koch auf die 16-tägige Erlebnisreise der Evangelischen Kirchengemeinde Wörrstadt nach Otta in Norwegen. Insgesamt wurden 4.450 km im Bus zurückgelegt.

Die erste Tagestour an den Trollstigen löste dann sogar einen Artikel in der örtlichen Presse aus. Auf dem Rückweg setzte sich der Bus in einer der 11 Haarnadelkurven fest, so dass die Route für ca. 1 Stunde blockiert war. Erst mit Hilfe eines Rangers und dessen Power-Chevrolet konnte der Bus unbeschadet aus der misslichen Situation befreit werden. Weitere Touren – mit teilweise mehrstündigen Wanderungen – führten die Gruppe an den Geirangerfjord (Weltkulturerbe), auf den Galdhøpiggen (mit 2469 m höchster Berg Skandinaviens), auf die Skisprungschanze in Lillehammer, zu einer der größten Stabkirche nach Ringebu, zum Eisbaden auf den Gletscher am Sognefjell Pass (1434 m) und über den Besseggengrat. Die geplanten Trekkingtouren mit einer Zeltübernachtung im Gebirge konnten leider nicht stattfinden. Das – ansonsten gute Wetter – war hierfür nicht beständig genug.

Die zwei in der Dämmerung durchgeführten Elchfotosafaris waren auch von Erfolg gekrönt. Die verbliebene Zeit wurde für Radtouren, Kanufahrten und diverse Out- und Indoor-Aktivitäten genutzt. Täglich gab es Andachten und sonntags einen gemeinsam gestalteten Gottesdienst. Kantorin Bettina Maier brachte musikalische Begeisterung in die Gruppe.

Alles in allem eine runde Sache, die den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

u

qpDSC_0505Norge 2010 072Norge 2010 066DSC00012Norwegen 2012 005